Herzlich Willkommen

Auf dieser Seite möchten wir unser Orchester und den Förderverein vorstellen und mit unserer Arbeit und unseren Zielen vertraut machen. Bei unseren gemeinsamen Proben können wir erleben, wie viel Freude gemeinsames Musizieren bereitet und wie sehr Musik das Leben bereichert. In den Pausen, an Probentagen und auf Orchesterfreizeiten wird viel erzählt, gespielt und gelacht. Erprobtes präsentieren wir in Konzerten und freuen uns über zahlreiche Zuhörer und tosenden Applaus!

Neue MitspielerInnen sind herzlich willkommen! Im Moment suchen die Kleinen Stadtstreicher vor allem Geigen-, Bratschen- und KontrabassspielerInnen, das Jugenorchester braucht insbesondere BratschenspielerInnen. Interessierte laden wir herzlich ein, bei unseren Proben einmal zu lauschen bzw. sich selbst und ihre Instrumente vorzustellen. Günstig ist es, vorher mit der Leiterin Evi Waas Kontakt aufzunehmen (siehe Kontakt).

Die Weimarer Stadtstreicher

Konzerttermine

Anlässlich unseres Jubiläums -15 Jahre Stadtstreicher- sind im Juni 2018 zwei Konzerte geplant. Am 23.06.2018 wird es ein Gemeinschaftskonzert des Jugendorchesters der Stadtstreicher mit dem Jugendchor der schola cantorum weimar geben. Bereits am 17.06.2018 findet mit allen Stadtstreichern und auch Ehemaligen das 1. Jubiläumskonzert "Tutti Frutti aus 15 Jahren" mit anschließender Jubiläumsparty statt.

Neuigkeiten

Wunderbares Frühlingskonzert am 14. Mai im Gemeindezentrum Weimar West
Ein Kommentar zum Probenwochende im Mai 2017 in Ettersberg, von Daria, Geigerin im Orchester
Vom 27.5.2016 bis zum 29.5.2016 bereiteten wir uns in der Jugendherberge Ettersberg intensiv auf unser Sommerkonzert vor.
Frau Zakowsky hatte uns eingeladen, sie in ihrer Bogenbauwerkstatt zu besuchen und einiges über die für uns Streicher so wichtigen Bögen zu erfahren.
Geigenbaumeister Jean Severin hat uns die Möglichkeit gegeben, ihm bei der Arbeit zuzuschauen und uns in die Instrumentenbaukunst einzuführen.

Ensemble

"Bei den Stadtstreichern fühle ich mich wie zu Hause. Ich habe dort Freunde, mit denen ich nicht nur die Freude und das Interesse an der Musik teile, sondern die ich seit mehr als fünf Jahren in mein Herz geschlossen habe."
Lea Ruth Ortmann, 17 Jahre, Bratscherin im Orchester

Die Stadtstreicher bestehen aus 2 Teilensembles – dem Nachwuchsensemble "Kleine Stadtstreicher" und dem Kinder- und Jugendstreichorchester "Weimarer Stadtstreicher". Die Einteilung in die Gruppen erfolgt durch die künstlerische Leiterin Evi Waas – entscheidend sind dabei neben dem Alter natürlich die aktuellen Fertigkeiten auf dem jeweiligen Instrument. Aber nicht nur Kinder und Jugendliche, welche ein Streichinstrument spielen, sind bei uns willkommen. Wir gestalten immer wieder Projekte, in denen Bläser, Schlagzeuger, Pianisten, Sänger oder auch andere Ensembles gefragt sind. Wir freuen uns also sehr über eine Kontaktaufnahme von Euch/Ihnen, um gemeinsame Konzerterlebnisse zu schaffen. Zusätzlich zu den regelmäßigen Proben am Freitagnachmittag treffen wir uns zur intensiven Konzertvorbereitung zu Probentagen oder auch Probenwochenenden. Neben der Orchesterarbeit kommen dann der Spaß und gemeinsame Freizeitaktivitäten nicht zu kurz. Oft klingt das Probenwochenende mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken und/oder Grillabend aus. Zu den Konzerten gehört schon traditionell der Stadtstreicherkaffeeklatsch. Hier gibt es ausgiebig Gelegenheit zum Kennenlernen und Austausch. 

Probenzeiten

Kleine Stadtstreicher (Nachwuchsensemble), ca. 15 Kinder
Orchesterprobe zum laufenden Projekt: freitags von 15.15 Uhr bis 16.15 Uhr


Stadtstreicher, ca. 30 Jugendliche
Orchesterprobe zum laufenden Projekt: freitags von 16.45 Uhr bis 18.45 Uhr


Kammerorchester, Orchesterprobe zum laufenden Projekt: freitags von 19:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Probenort

Foyer in der Johannes-Landenberger-Schule
Eingang über den Hof der Diakonie, Toreinfahrt Humboldtstraße, Ecke Trierer Straße


Bushaltestelle "Wielandplatz" der Linien 1, 5, 6, 8


Parkmöglichkeiten im Innenhof der Schule
Erreichbar von der Humboldtstraße, Ecke Trierer Straße


Der Probenplan zum download.

Künstlerische Leitung

Evi Waas

"Möge der Funke der Musik als verbindendes Element die jungen Musizierenden mitreißen und auf die Zuhörer überspringen..."

Geboren wurde ich 1966 in Weimar, aufgewachsen bin ich in Dessau. Im Alter von 6 Jahren erhielt ich den ersten Klavierunterricht an der Musikschule. Mit 8 habe ich meine Liebe zur Geige entdeckt und wechselte das Instrument. Ich hatte einen hervorragenden Geigenlehrer, der mir mit Verständnis und fachlichem Können Spaß am Geigen vermittelte. Ab der 6. Klasse besuchte ich dann die Spezialschule der Musikhochschule "Franz Liszt" Weimar- Belvedere (heutiges Musikgymnasium). Die Internatsjahre dort wurden für meine spätere Berufung als Pädagogin im musikalischen Sozialbereich sehr prägend. Nach der Schule begann ich, an der Weimarer Musikhochschule zu studieren. Meine Lehrer waren hier Knut Zimmermann und Hannelore Dutschmann-Birckner, die mich mit energiegeladener musikantischer Entdeckerfreude inspirierten.

Da ich mein erstes Kind während des Studiums bekam, interessierte ich mich zeitig für Pädagogik und dabei vor allem dafür, wie Kinder und Jugendliche an ein Instrument herangeführt werden können. Hier war mein wichtigster Mentor Wolfram Schiecke, der die außergewöhnliche Kinder-Violinklasse des Musikgymnasiums in Weimar- Belvedere führte. Meine Diplomarbeit schrieb ich schließlich darüber, wie Menschen in jungen Jahren für das Erlernen eines Instrumentes motiviert werden können. Seit dem Abschluss des Studiums 1990 führe ich selbstständig eine Geigenklasse, später kamen auch Bratschenschüler hinzu. Als Instrumentallehrer versuche ich stets, das Erlernen spieltechnischer Fertigkeiten mit einer – unterstützenden – Selbstsuche nach musikalischem Ausdruck zu verbinden, um eine Interpretation der Werke zu verinnerlichen.





So steht für mich neben der Ausbildung funktionaler Spieltechnik die Förderung der Spielfreude und des geistig-emotionalen Austausches über die Musik im Vordergrund. Viele meiner ehemaligen Schüler musizieren immer noch voller Freude und Engagement auf ihren Instrumenten in verschiedensten Ensembles. Auch haben einige die Musik zum Gegenstand ihres Berufes gemacht. Umfangreiche orchesterpädagogische Erfahrungen konnte ich an der Musikschule Zeitz sammeln, an der ich das Musikschulorchester über 10 Jahre leitete. Auch im Laienmusikbereich engagiere ich mich gern, so z.B. in der Akademischen Orchestervereinigung der Friedrich-Schiller-Universität Jena, wo ich über 15 Jahre Registerproben hielt und selbst in zahlreichen Konzerten als Stimmführerin der 2. Geigen mitspielte. Hier lasse ich mich gern anstecken von der neugierig-enthusiastischen Art der Laienmusiker, Musik für sich selbst und in der Gemeinschaft zu entdecken und durch musikwissenschaftliches Hintergrundwissen zu ergänzen. Im Jahre 2003 gründete ich das Kinder-und Jugendstreichorchester "Die Weimarer Stadtstreicher" und gab mit ihnen bisher über 40 Konzerte. 

Mein Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen das Erleben von Musik durch das Ensemblespiel zu ermöglichen. Der Sinn des täglichen Übens und des Erlernens der Technik und der Ausdrucksmöglichkeiten im Einzelunterricht besteht für mich in der Einbringung des ganzheitlichen Menschen im gemeinschaftlichen Musizieren und Miteinander-Sein.

In diesem Sinne heiße ich alle Interessierten an den Stadtstreicherprojekten herzlich willkommen!

Geschichte des Orchesters

Im Frühjahr 2002 gründete Evi Waas das Kinder- und Jugendstreichorchester "Die Kleinen Stadtstreicher" und leitet es seither künstlerisch und organisatorisch. Stets wurde sie von den interessierten Eltern unterstützt. Die ersten Proben begannen mit 12 Streichern im Grundschulbereich. Zunächst war es ein Nachmittagsangebot an der damaligen Grundschule "C.-M.-Wieland mit Jenaplanprofil". Bald fanden die Stadtstreicher, weiter angewachsen, im Reithaus (zugehörig der Europäischen Jugend- und Bildungsstätte Weimar) einen neuen Probenort. Die ersten Konzerte und Probenwochenenden wurden oft gemeinsam mit der ebenfalls 2002 gegründeten Schola Cantorum (anfangs noch Weimarer Nachtigallen, unter der Leitung von Cordula Fischer) veranstaltet.

Einem Konzert im Dezember 2004 in der Johanneskirche folgte ein Angebot des damaligen Pfarrers Thomas Geßner, die Räumlichkeiten dieser Kirche mit ihrer besonderen Akustik und der für junge Leute wunderbaren variablen Möglichkeiten ihrer Nutzung für die Stadtstreicher zu nutzen und damit die Kirche für Kinder und Jugendliche mehr zu öffnen.

Bald gab es immer mehr Stadtstreicher-Interessenten und die Jüngsten entwuchsen – auch spieltechnisch – dem Grundschulalter, sodass sich ab 2006 die Ensembles in die "Kleinen Stadtstreicher" und die "Stadtstreicher" aufteilten. Bis zum Sommer 2014 war die Johanneskirche der hauptsächliche Proben- und Veranstaltungsort. Hier gaben die Stadtstreicher allein 32 Konzerte in einer immer bis zum Rand gefüllten Kirche vor einem aufgeschlossenen warmherzigen Publikum! Höhepunkte waren in dieser Zeit die Konzertreihe "Musik von Kinder für Kinder in der Johanneskirche" sowie die jahrelange Tradition der Aufführung "Weihnachtsoratorium für Kinder" nach J.S.Bach – gemeinsam mit der Schola Cantorum, dem Bachchor und dem Stadtkirchenorchester in der Herderkirche (Stadtkirche) Weimar.

Da der Probenraum, vor allem in der Winterkirche der Johanneskirche zu klein für die gewachsene Schar der Instrumentalisten wurde, fand der im Januar 2014 gegründete "Förderverein Weimarer Stadtstreicher e.V." eine neue Lösung: Mit viel Interesse und voller Verständnis für die Belange von Kinder wurden wir vom Team der Johannes-Landenberger-Schule willkommen geheißen, nun ab Herbst 2014 zentral in Weimars Innenstadt das helle und freundliche Foyer der Schule für unsere Proben zu nutzen.

Die Stadtstreicher konzertierten seit ihrer Gründung über 40mal. Es wurden unvergessliche Konzerte für alle Beteiligten. Viele der ehemals jungen Stadtstreicher spielen auch während und nach ihrer Ausbildung immer noch gern in den verschiedensten Ensembles. Nicht wenige Stadtstreicher besuch(t)en nach bestandener Aufnahmeprüfung das Musikgymnasium Belvedere (Hochbegabtenzentrum der Hochschule für Musik "Franz Liszt") in Weimar, um sich dort auf ein Musikstudium vorzubereiten.

Die jährlich stattfindenden zwei bis drei Orchesterprojekte unterstehen meist einem Thema. Auch werden immer wieder nicht-streichende Instrumentalisten mit einbezogen, sodass durch Blasinstrumente, Schlagzeug, Klavier oder auch Gesangstimmen der Streicherklang erweitert wird (z.B. Aufführung "Karneval der Tiere" von C. Saint-Saëns im Winter 2015). Die jungen Streicher bekommen auch Gelegenheit, sich solistisch mit Orchesterbegleitung zu zeigen. Für die Zusammenarbeit mit anderen Ensembles sind die Stadtstreicher immer offen, ebenso für Crossover-Projekte.

Alle Mitglieder des Orchesters werden im Einzelunterricht von zahlreichen InstrumentallehrerInnen Weimars betreut und bei der Erarbeitung der Orchesterstimmen unterstützt. An dieser Stelle herzlichen Dank dafür.

Aufgaben und Ziele

Anfang 2014 hat sich der Förderverein Weimarer Stadtstreicher e. V. gegründet. Unser Verein unterstützt die Streicherensembles und hat die Aufgabe, die musikalische Förderung und Bildung von Kindern und Jugendlichen sowie deren Heranführen an das gemeinschaftliche Musizieren in einem Orchesterverband zu fördern. So können wir dem Orchester bzw. der aktiven Elternschaft der MitspielerInnen eine organisatorische Struktur geben und die Orchesterarbeit finanziell unterstützen. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit wurde durch das Finanzamt bestätigt.

Der Verein ist parteipolitisch und konfessionell neutral und unabhängig. Der Verein wird durch den Vorstand vertreten. Der Vorstand versteht sich als Ansprechpartner für die Anliegen seiner Mitglieder. Der Vorstand des Vereins agiert ausschließlich ehrenamtlich und wird im Rahmen der Mitgliederversammlung von den Vereinsmitgliedern gewählt. Er setzt sich zusammen aus der Vorsitzenden Friederike Rühling, der stellvertretenden Vorsitzenden Anke Ruschhaupt, der Schatzmeisterin Christiane Maisel, der Schriftführerin Regina Kirst, sowie den Beisitzern Barbara Altmann, Christa Bollert und Mia Flechtner. Unser Verein freut sich über neue Mitglieder sowie über Spenden, mit denen wir die Proben- und Konzerttätigkeiten der beiden Ensembles unterstützen können, z.B. durch den Erwerb von Notenmaterial, Finanzierung der Raumkosten für Proben und Konzerte, etc. .

Mitglied werden

Mitgliedsbeitrag sind mindestens 20 Euro im Jahr. Unsere Bankverbindung erhalten Sie beim Vorstand oder der Schatzmeisterin des Vereins. Spenden sind herzlich willkommen. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an unsere Schatzmeisterin.

Orchester

Orchesterdirigentin und künstlerische Leitung
Evi Waas
Damaschkestraße 19a
D-99425 Weimar
Telefon: +49 (0)3643 510842
E-Mail: dirigentin@weimarer-stadtstreicher.de 

Förderverein

Anschrift des Fördervereins
Theodor-Storm-Straße 3
D-99425 Weimar 


Vorsitzende des Vereins
Friederike Rühling
Telefon: +49 (0)3643 770314
E-Mail: vorstand@weimarer-stadtstreicher.de


Schatzmeisterin
E-Mail: schatzmeister@weimarer-stadtstreicher.de 

Inhaltlich verantwortlich

Friederike Rühling
E-Mail: vorstand@weimarer-stadtstreicher.de 

Designkonzept und Realisierung

werkraum.media

Design und Kommunikation
Belvederer Allee 2
99425 Weimar

Haftungsausschluss

Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seiten ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesem Inhalt distanziert.

Für alle Links auf dieser Homepage gilt: Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Seitenadressen auf meiner Homepage und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen.

Mit freundlicher Unterstützung